Tales Braignomen est omen – hat seine Autorenkarriere bereits in die Wiege gelegt bekommen. Er wuchs als Doppelstaatler mit seinen Eltern und seinem Bruder Aiky zwischen zwei gegensätzlichen Kulturen auf. Vom Bodensee ging es schulisch nach Wiesbaden und weiter bis zum Schulabschluss auf eine einsame Insel mit sechs Hun­den an die Entdeckerküste in Bahia in Brasilien, dort wo einst der Seefahrer Cabral das neue Land für Portugal entdeckte. Von Kindesbeinen an verarbeitete er seine eindrucksvollen Träume und begann die Vorarbeiten zu seinem Werk rund um die Kinsormagie. Sein Bruder, welcher selbst an seiner Filmkarriere als Regisseur arbeitet, half ihm dabei stets. Das Werk an sich entstand in vier Wochen vor dem Grundstudium der Nanotechnologie in Rio de Ja­neiro, wurde aber nochmals kurz vor seiner Nanoscience-Bachelor-Arbeit in Tübin­gen überarbeitet. Aktuell arbeitet der Autor parallel an der brasilianischen Version und der Fortsetzung der Reihe.